**Der Einstieg in den Schützensport**

Lieber Sportkamerad,

Ich begrüße Dich in den Reihen der Sportschützen und wünsche Dir sportlichen Erfolg und viel Freude!

Das Sportschießen ist eine komplizierte technische Sportart und wird vorwiegend im Kopf vollzogen. Es ist deshalb erforderlich alle technischen Elemente separat zu trainieren (bis zur Automation), um sie dann ganzheitlich im Prozeß einzusetzen. Du hast optimales Material und den Willen, Deine Leistungen zu steigern! Auf der Grundlage der mentalen Vorbereitung und des technischen Trainings wird es Dir gelingen, Dein Ziel zu erreichen! Davon bin ich überzeugt!

Nachfolgend gebe ich Dir einige Trainingshinweise, die Dir helfen, die Problematik des Sportschießens geistig zu durchdringen und die zusammen mit erfolgreichem Training zur Leistungssteigerung führen werden.

Vorbereitung

Vor Beginn des Trainings oder des Wettkampfes ist ein ausgiebiges mentales Programm zu absolvieren. Tiefe Zwerchfellatmung hilft, den Körper zu beruhigen und die Muskulatur zu entspannen. Dabei ist klare, sauerstoffreiche Luft und leichte Bewegung sehr zu empfehlen. Das Gerät und alles Material ist vorher auf Vollständigkeit und Funktionalität zu überprüfen! Rechtzeitig auf den Stand zu erscheinen ist unbedingt erforderlich!

Einrichtung der Standauflage

Allergrößte Bedeutung kommt der Einrichtung der Standauflage zu. Werden hier Fehler zugelassen , wird das Ergebnis unregelmäßig sein und „Ausreißer“ verschlechtern das Endergebnis. Die Standauflage ist bei schulterbreitem Fußstand exakt einzurichten und mehrmals zu kontrollieren. Eventuell ist im Verlauf des Schießens noch „nachzubessern“ (weil der Halteapparat und die Muskeln durch das lange stehen, noch nachgeben.) Noch vor den Probeschüssen wird durch Probeanschläge und Zielübungen ein exaktes Zielbild erstellt. Korn und Optik werden entsprechend der individuellen Erfordernisse und der Standverhältnisse eingestellt und nach Versuchen entsprechend verändert. Bei dieser Arbeit, die keine Kompromisse duldet, beginnt der Weg des erfolgreichen Schusses.

Probeschüsse

Nach all diesen Vorbereitungen (die ruhig 5-8 Minuten dauern dürfen ) werden die Probeschüsse durchgeführt. Auch Sie sind bereits ein Teil des nachfolgenden Wettkampfes. Hier Nachlässigkeiten zu dulden bedeutet, das Ergebnis zu schmälern. Je nach Ergebnis und Kondition werden bis zu 10 Probeschüsse ausgeführt , analysiert und eventuell die Visierung korrigiert. Erst wenn mehrere Schüsse „mittig“ liegen, kann mit dem Wettkampf begonnen werden.

Und nun viel Erfolg im Wettkampf! Jeder einzelne Schuß ist ein Wettkampf für sich und die Anforderungen an die Schießtechnik sind bei jedem Schuß gleichmäßig und exakt zu stellen!

Bodo A. Vötisch (Sportlehrer / Trainer der Sportschützen Glienicke)